2-Mast-Gaffelschoner ZODIAC

Bellingham, WA (Vereinigte Staaten)

Zodiac ist ein hölzerner 2-Mast-Gaffelschoner mit einer Länge von 127 Fuß an Deck (160 Fuß mit Überhängen).

Gebaut wurde die Zodiac 1924 in Maine, in bester Tradition der Neufundland-Fischer-Schoner. Allerdings war das Schiff von Anfang an als Privatyacht geplant, sodass neben der für diesen Schiffstyp üblichen Seegängigkeit auf hochqualitatives Holz und exzellente Verarbeitung geachtet wurde. Wohl auch diesen Umständen ist es zu verdanken, dass die "alte Dame" uns bis heute erhalten blieb.

Allerdings sah es nicht immer so aus. Nach wenigen Jahren verkauften die ursprünglichen Eigner das Schiff und nach einigen Jahren in kanadischen Gewässern endete Zodiac als Lotsenschoner am Eingang der Bucht von San Francisco. Nach vielen harten Jahren und einem Beinahe-Untergang durch eine Kollision endete das Schiff in desolatem Zustand im Columbia-River.

Dort wurde es in den 1970er Jahren von den heutigen Eignern entdeckt und nach Seattle gebracht. Nur mit der tatkräftigen Unterstützung unzähliger Freiwiliger konnte es zu seinem heutigen Glanz wiederhergestellt werden.

Aktuell segelt die Zodiac in den geschützten Gewässern der San Juan Inseln an der amerikanischen Nordwestküste zwischen Seattle und Vancouver. Die Törns dauern in der Regel zwischen 3 und 6 Tagen. Einmal jährlich begibt sich das Schiff auf eine zweiwöchige Expedition in die kanadische Wildnis in Richtung Desolation Sound.

Törnplan