3-Mast-Bark EUROPA

Scheveningen, Niederlande

Die Europa ist eine stählerne 3-Mast-Bark mit einer Länge von 184 Fuß über alles. Ihr Rigg entspricht dem der schnellen Klipper um die Jahrhundertwende, und unter Vollzeug blähen sich beeindruckende 30 Segel im Wind. Über 5 Kilometer an Leinen sind nötig, um sie zu setzen, zu bergen und zu trimmen.

Unter Deck gibt es 12 gemütlich ausgebaute 2- bis 6-Bett-Kabinen, alle mit eigenem WC und Dusche ausgestattet. Zudem laden eine maritim eingerichtete, holzvertäfelte Bibliothek zum Schmökern ein und ein großer Salon mit Bar zum gemütlichen Beisammensitzen.

Diese Eigenschaften machen die Bark Europa zum idealen Schiff für lange Ozeanpassagen und Expeditionen in die entlegendsten Gebiete dieser Erde.

Der Rumpf der Europa wurde 1911 in Hamburg als "Senator Brockes" gebaut. Die ursprüngliche Aufgabe des Schiffes war es, als Feuerschiff "Elbe 3" anderen Schiffen den sicheren Weg in den Hamburger Hafen zu weisen. Aufgrund der extrem rauen Bedingungen als schwimmender Leuchtturm in der Elbemündung ist das Schiff sehr solide verarbeitet und vielfach verstärkt, z.B. mit angenieteten Stahlplatten im Unterwasserbereich gegen Schäden durch Eisschollen.

Nach Jahrzehnten auf See wurde das Schiff 1986 in die Niederlande verkauft, wo es über einen Zeitraum von 8 Jahren und in liebevoller Kleinarbeit zum Segelschiff umgebaut wurde. Heute ist Europa einer der wenigen Großsegler, die wirklich weltweit unterwegs sind und auch in extremen Seegebieten Sicherheit und Komfort bieten.

Das Leben an Bord bietet die perfekte Mischung zwischen Abenteuer und Entspannung. Die Europa bietet ein für Segelschiffe ihrer Größe ungewöhnlich hohes Level an Komfort unter Deck. Alle Kabinen haben ein eigenes WC mit Dusche, und durch Wassermacher an Bord ist tägliches Duschen kein Problem. Die Küche bietet reichhaltiges Frühstück, Mittagessen mit Suppe und Sandwiches und warmes Abendessen. Zudem gibt es Mitternachtssnacks für die Nachtwachen und regelmäßige Kaffeepausen.

Trotz allen Annehmlichkeiten an Bord ist die Europa ein Segeltrainingsschiff. Das bedeutet, dass Gäste an Bord Teil der Crew werden. Dazu zählt auch, Nachtwache zu gehen und ins Rigg zu steigen (wenn man es sich zutraut).

Die permanente Crew steht bei allen Fragen zur Verfügung und freut sich immer, die Voyage-Crew, wie Gäste hier bezeichnet werden, in die Kunst der traditionellen Seemannschaft einzuführen.

Die Bark Europa segelt weltweit. Während der Sommermonate ist sie oft in europäischen Gewässern anzutreffen, wo sie regelmäßig äußerst erfolgreich an den Tall-Ships-Races teilnimmt. Im Herbst geht es dann Richtung Süden, über den Atlantik Richtung Südamerika und Kap Horn. Im Winter (also im antarktischen Sommer) werden regelmäßig Expeditionen ins ewige Eis der Antarktis unternommen. Im Frühjahr geht es nach einem Besuch in Südgeorgien über Kapstadt zurück Richtung Norden.

Ein Highlight in der Geschichte des Schiffes ist die erfolgreiche Weltumsegelung in den Jahren 2013 und 2014 mit Stopps auf Mauritius, in Australien und Neuseeland sowie einer echten Kap-Horn-Umrundung ohne Maschinenunterstützung.

Törnplan